Kontakt Impressum Druckdarstellung
AM 24.09.17 BEIDE STIMMEN FÜR GRÜN 
gruene-moosburg.de

politischer Frühschoppen mit Dr. Christian Magerl

So 17.Feb.08, 10:00, Moosburg-Aich, Schützenheim
Landratskandidat Dr. Christian Magerl steht zur Diskussion zur Verfügung, unter anderem über die Belastung der Ortsteile durch Verkehrslärm und die Zunahme des Fluglärms durch die 3. Startbahn.
Bürgermeisterkandidat Dr. Michael Stanglmaier erläutert die Haushaltspolitik.

20080217_magerlstanglmaier.jpg

Fast 25 Besucher konnte GRÜNEN Ortsvorstand und Kreisrat Toni Wollschläger zum politischen Frühschoppen in Aich mit Bürgermeisterkandidat Dr. Michael Stanglmaier und Landratskandidat Dr. Christian Magerl begrüßen, darunter auch Kreisvorsitzende Angelika Werner Ripperger sowie BN Vorstand Adi Warth.

20080217_toniwollschlaeger.jpg Stanglmaier ging zu Beginn seiner Ausführungen auf die Haushaltspolitik ein, die Grundlage der Kommunalpolitik sei. Obwohl derzeit die Gewerbesteuereinnahmen stabil auf hohem Niveau seien und mehrere Haushalte ohne Neuverschuldung beschlossen werden konnten, dürfe nicht vergessen werden, dass Moosburg immer noch mit fast 23 Mio. € verschuldet sei. Dies bedeute derzeit eine jährliche Belastung durch Zinszahlungen von ca. einer Mio. €. Für die ablaufende Stadtratsperiode von 2002 bis 2008 betrage die Zinsbelastung für die Stadt insgesamt 7 Mio. €. Das entspreche fast den Ausgaben für die Errichtung der neuen Sportstätten. Deswegen habe der weitere Schuldenabbau höchste Priorität, so Stanglmaier, um auch in Zukunft handlungsfähig zu bleiben. Eine von den anderen Parteien bereits angedachte Neuverschuldung sei für ihn unverantwortlich.

Anschließend erläuterte Stanglmaier seine Schwerpunkte für die nächsten 6 Jahre, darunter die Wiederaufnahme der Altstadtsanierung und der zügige Neubau des Feyerabendhauses.

Auch eine konsequente Verkehrsberuhigung durch die zügige Ausweisung der innerstädtischen Umgehung und der engagierten Förderung des Fussgänger- und des Fahrradverkehrs müssten ebenso angegangen werden wie die energetische Sanierung der kommunalen Liegenschaften, sowie der Errichtung der neuen Sportstätten und des Hauses der Bildung. Um die anstehenden Aufgaben erfolgreich zu bewältigen forderte Stanglmaier nicht nur schöne Worte, sondern endlich Taten.

Stadtratskandidat Johannes Becher machte sich anschließend für die Jugend stark. Diese sei nicht so schlecht wie ihr Ruf und verwies auf das beispielhafte Engagement beim Red Corner Festival. Ein neues Jugendhaus sei wichtig, nicht nur für offene Jugendtreffs, sondern auf für Veranstaltungen im Rahmen der Sommerferienspiele, die landkreisweit einmalig seien.

Landratskandidat Dr. Christian Magerl pflichtete dem bei und verwies auf den griechischen Philosophen Sokrates der schon vor 2500 Jahren die „heutige“ Jugend beklagt hätte. Magerl forderte mehr Investitionen in die Bildung. Kein Kind dürfe verloren gehen, so Magerl. Nötig seien neben gut ausgestatteten Schulgebäuden insbesondere verbesserte Präventionsmaßnahmen, z. B. durch den Ausbau der Schulsozialarbeit und der Ganztagsbetreuung auf allen Ebenen.

Anschließend sprach Magerl neben den Auswirkungen der 3. Startbahn auch die Lärmbelastung Aichs durch die Autobahn an. Er habe dazu bereits eine Anfrage an die Bayerische Staatsregierung bezüglich der Einführung eines Tempolimits im Bereich von Aich gestellt, um dadurch die Lärmbelastung der Anwohner zu reduzieren. Abschließend warb Magerl um Unterstützung bei der Landratswahl am 2. März.

20080217_becherundco.jpg